DIE

HECHTEN

Fasching | Familie | Leidenschaft | Tradition 

press to zoom

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/10

WER SIND WIR?

Wir, die FG Hechtonia Berching e.V. sind die Faschingsfamilie aus Berching in der schönen Oberpfalz. Gegründet wurden wir 1971 und setzen uns seitdem, also seit fast 50 Jahren,  für den Berchinger Fasching und dessen Brauchtum ein. Seit vielen Jahren sind wir ein fester Bestandteil der regionalen Kulturlandschaft, aber auch weit über die Grenzen des Landkreises Neumarkt i.d.OPf. für unsere Darbietungen bekannt.

WOFÜR STEHEN WIR?

Familie

Unser Verein zählt über 300 Mitglieder, von denen mehr als 90 Personen verantwortlich für die eigentliche Durchführung des Faschingsbrauchtums sind. Unsere fünf Tanzgruppen bieten Kindern, Jugendlichen wie auch Erwachsenen ein breites Spektrum. Von Tänzen mit traditionellen Gardeschritten zu moderner Musik bis hin zum themenbezogenen Showtanz mit mehrstöckigen Hebefiguren ist für Jeden etwas dabei.

Leidenschaft

Auf unsere aktive Mannschaft, ohne deren Engagement alle beschriebenen Aktivitäten in dieser Form nicht möglichen wären, sind wir sehr stolz.  Man spürt, dass alle mit Herz und Leidenschaft dabei sind.

Jeder Einzelne brennt für den „Bachamer Fasching“ und unser Vereinsleben.

Tradition

Für die Region rund um unsere Heimat und unsere treuen Zuschauer veranstalten wir Jahr für Jahr im Fasching zahlreiche Großevents.

Neben unserem gefragten 

Gardetreffen zählen hier auch unser beliebtes Kindergarde-

treffen, der Kinderfasching, der traditionelle Rosenmontagsball und der große Berchinger Faschingsumzug hinzu. Letzterer erfreut sich jährlich mehrerer tausend Zuschauer.

press to zoom

press to zoom
1/1

WAS GIBTS NEUES?

Fasching (in Zeiten von Corona)

Uns ist bewusst, dass wir 2021 noch keine "normale" Saison erwarten können. Wir möchten dennoch Mut machen. Wir wollen zeigen, dass Corona viele Umstände bereitet aber man sich dadurch nicht unterkriegen lassen muss. Mit Engagement und Disziplin ist es möglich das Vereinsleben aufrecht zu erhalten und dem Hobby unserer Mitglieder Raum zu geben. Wir möchten in eine Vorbildfunktion treten. Corona muss uns nicht in die Knie zwingen. Gerade in diesen Zeiten freuen sich alle Mitglieder über Abwechslung im Alltag. Die heutige Zeit bietet uns breitgefächerte Möglichkeiten, einen gemeinsamen Weg, auch wenn er unter Abstand und Maßnahmen gegangen wird, zu finden.

 

Den Fasching oder besser gesagt die vielen Veranstaltungen frühzeitig absagen war für uns keine Option. Das hat vor allem zwei Gründe:
 

  1. Für alle unsere Tänzer steht neben der närrischen Zeit auch ihr Hobby im Vordergrund. Wir wollten soweit möglich jedem die Möglichkeit geben seinem Hobby nachzugehen. Die Mitglieder sollen Raum bekommen das zu tun, was sie am liebsten tun – TANZEN.
     

  2. Der Fasching ist die fünfte Jahreszeit und für uns ein Lebensgefühl. Genauso wenig wie wir Weihnachten nicht absagen können, so kann auch der Fasching nicht abgesagt werden. Wir wollen deshalb flexibel sein und uns den immer neuen Umständen anpassen. Wir werden keinen „normalen“ Fasching feiern können, aber zum heutigen Stand sehen wir noch keinen Grund vorzeitig die Planungen aufzugeben.

 

Die Ideensammlung für Alternativen ist vielfältig. Dass es Möglichkeiten gibt, das Lebensgefühl Fasching auch in dieser Zeit zu zelebrieren, zeigte unser Faschingsauftakt zum 11.11.2020. Um den vielen Unterstützern und Fans ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern wurde per Videobotschaft die 5. Jahreszeit in den sozialen Medien begrüßt und das neue Prinzenpaar vorgestellt.

 

Ein weiteres Zeichen des Zusammenhalts setzen wir auch mit einem Gemeinschaftsprojekt mit mehreren befreundeten, bayerischen Faschingsgesellschaften. Zusammen entwarf man einen gemeinsamen Saisonorden. Er soll das Symbol für Gemeinschaft und Zusammenhalt in diesen schweren Zeiten sein und soll ebenso Mut machen, wie die Botschaft an unser Publikum:


„A bissl was geht immer“.